TEGS - Theater AG der Ernst-Göbel-Schule

... Es ist noch nicht so weit ... 

nach Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann

frei bearbeitet, aus Tradition...


TEGS TheaterAG der Ernst-Göbel-Schule in Höchst

ab 14.11.2014

Nathanael und Clara...

 

Clara ist schön und für sie ist alles klar, denn sie liebt Nathanael. Klar, Nathanael liebt Clara auch, aber den Studenten und Dichter quälen Erinnerungen. Da gibt es die Geschichte vom Sandmann und seinen Augen fressenden Jungen. Und den Advokaten Coppelius. Der dünkt Nathanael als ein dämonisches, böses Prinzip, das sein Liebesglück mit Clara zerstören will. Und plötzlich erscheint der Wetterglashändler Coppola, in dem Nathanael den Coppelius wieder zu erkennen glaubt, jenen Mann, dem er vor Jahren die Schuld am Tod seines Vaters gab. In all dem liegt begründet, warum die große, herzerfrischend zupackende Liebe von Clara nicht ankommen kann gegen den finsteren Wahn, der Nathanael quält. Clara, die Verkörperung der "wahren wirklichen Außenwelt", verliert das Ringen mit den Fantastereien eines schwer Traumatisierten, der ein Normalo-Glück nicht finden kann. Denn manchmal, weiß Nathanael einfach nicht: „Was ist Einbildung und was ist Wahrheit?“

 

„Alles, das ganze Leben, war ihm Traum und Ahnung geworden.“

E. T. A. Hoffmann


Wie bei Hoffmanns „Sandmann“ erzählt auch das TEGS Stück von Menschen, die komplizierte Beziehungen untereinander haben, weil sie komplizierte Beziehungen zu sich selbst haben, weil das Leben nicht nur vor 200 Jahren kompliziert war, sondern auch heute noch so ist.

Weitere Informationen zum Stück...
programm_tegs.pdf
Adobe Acrobat Dokument 129.7 KB

Premiere: Freitag, 14. November 2014 

Weitere Aufführungen: 15./17./21./22. November 2014

jeweils um 19.30 Uhr in der Aula des Oberstufengebäudes 


Achtung: Spielort ist in diesem Jahr die Aula des Oberstufengebäudes mit begrenzter Platzkapazität (90 Plätze)! Wir raten daher unbedingt vorab Karten zu kaufen!


Karten erhältlich:

  • Im Sekretariat der EGS gibt es Karten direkt zum Mitnehmen
  • Hier per Email.
  • Bis 19 Uhr Karten an der Kasse abholen. Wir bestätigen die Platzreservierung  natürlich schnellstmöglich sofern  Plätze verfügbar sind.

Es spielen: Joshua Bohlig, Frederic de la Haye, Marc Kevin Fraiss, Aleksandar Kerosevic, Luis Jerome Wellenreiter, Ilias Botseas, Max Hilbert. Merve Adem, Belma Dizdarevic, Asli Hanci, Natascha Jansky, Anna Sophie Olbert und Louisa Heusel.

 

Musikalisches: Jonas Karg

Spielleitung & Text: Eleonora Venado

Assistenz: Nils Naggatz

Technik: Thomas Venado, Jochen Reeg, Frank Wiesner

Weitere Informationen auch unter www.tegs.de...


Letze Aktualisierung: 

11. Juli 2017

Wir sind Mitglied im