Dominik Eichhorn

Dominik Eichhorn studierte Media Studies / Medienwissenschaft in Marburg (B.A.) und Berlin (M.A.). In Heidelberg machte er seinen Abschluss zum Spielleiter auf Grundlage der Theaterpädagogik. Seit Februar 2017 ist er Bildungsreferent beim Bund Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT) und betreut u.a. die "amarena" Innovationsförderung, den Deutschen Amateurtheater Preis, das Volkstheaterfestival "Wurzelwerk" und das bundesweite Fortbildungsprogramm. Zudem ist er im Wintersemester 2018/19 Lehrbeauftragter am Institut für Musik- und Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. 

 

Als Autor, Regisseur und Theaterpädagoge arbeitet er seit 2008 in verschiedenen Kontexten des Amateurtheaters. In der Leitung von Workshops mit den unterschiedlichsten Themen und Zielgruppen greift er auf einen hohen Erfahrungswert zurück, u.a. durch seine Theatergruppe “Rodeo Clowns – Das junge Tourneetheater” (2008-2011), mit der er mehrere Projekte in ganz Deutschland realisierte.

 

Er arbeitet seit 2013 mit dem Kinder- und Jugendtheater STRAHL in Berlin Schöneberg zusammen und realisierte dort mehrere Projekte, u.a. als projektleitender Theaterpädagoge für "Industriegebietskinder in Berlin-Oberschöneweide", ein Projekt in Kooperation mit dem Thalia Theater Halle und dem Kinder- und Jugendtheater Dortmund. Das hieraus resultierende Stück "The Working Dead" von Jörg-Menke Peitzmeyer wurde mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis 2016 ausgezeichnet. Mit Anne-R. Düsterhöft W. gründete er 2015 das "kollekTivRAUM", das Theater im Stadtraum realisiert (u.a. die Projektreihe "Nicht-Orte: Die Landkarte deiner Stadt"). Von 2015 bis 2017 arbeitete er bei der Schatzinsel Potsdam - Die Musicalakademie für Kinder- und Jugendliche als Schauspielcoach und führte bei drei Musical-Produktionen Regie. Als Dozent für Schauspiel an der Theaterschule GOLDONI in Berlin Prenzlauer-Berg war er von 2017 bis 2018 aktiv. 

 

Seit Bestehen der Spiellust war Dominik Eichhorn als Spieler bei “Cyrano” und “Die Lyriker” aktiv, schrieb für "J.M. Barrie - Im Schatten von Peter Pan" das Buch und führte Regie. In der Produktion "Keine Panik" übernahm er neben Esther Steinbrecher und Matthias Trumpfheller wieder die Regie. Im Jahr 2015 führte er für "Der gute Mensch von Sezuan" von Bertolt Brecht Regie. Im Jahr 2016 schrieb er das Buch für "Nosferatu - Symphonie des Grauens" und führte Regie. Im September 2017 hatten die Stücke "Die bitteren Tränen der Petra von Kant & Tropfen auf heiße Steine" von R.W. Fassbinder in einer Doppelinszenierung Premiere. 

 

Im März 2019 wird Dominik Eichhorn die Regie von "SoRiechen und die phiesen" übernehmen, ein Puppentheaterstück von Tilman und Friderike Stallknecht. Zudem übernimmt er die Künstlerische Leitung des Projektes "ZEIT2020 - Mit dem Musiktheaterbus durch den Odenwaldkreis", das in der Freilichtinszenierung "Gerd - Königin des Odenwaldes" im Sommer 2020 mündet. 

 

Weitere Infos unter http://www.dominik-eichhorn.com

 

Dominik Eichhorn bei der Spiellust Michelstadt

Cyrano  (2010: Schauspiel) 

Die Lyriker (2011: Schauspiel) 

J.M. Barrie - Im Schatten von Peter Pan (2012: Buch & Regie) 

Keine Panik! (2014: Co-Regie) 

Der gute Mensch von Sezuan (2015: Regie) 

Nosferatu (2016: Buch & Regie) 

Die bitteren Tränen der Petra von Kant & Tropfen auf heiße Steine (2017: Regie)
SoRiechen und die phiesen (2019: Regie)

Gerd - Königin des Odenwaldes (2020: Buch & Regie, Künstlerische Leitung)

Wir sind Mitglied im