Klaus Seifert

Nach der Geburt erstes Geschrei.

 

Dann Blockflöte, Melodika, Mundharmonika.

 

Mandoline schnell wieder aufgegeben, da der Lehrer irgendwann entdeckte, dass der Junge gar keine Noten kann, sondern nur nach Gehör spielte.

 

Schließlich die Gitarre (ohne Lehrer) erkundet und Gesang hinzugefügt.

 

Diverse Bands gegründet, Konzerte gespielt, Theater entdeckt, Performances, bei Filmen mitgemacht.

 

Hörspiele produziert, noch mehr Theater gemacht, doch mal 'nen Lehrer gefunden, der sich nicht darüber aufregt, dass einer nur spielen will und schließlich Klavier gelernt.

 

Seit geraumer Zeit Instrumentenentwickler; wandelt zwischen den verschiedensten musikalischen Welten.

 

In "Keine Panik!“ (2014) lotste Klaus das Ensemble der Spiellust mit eigens entwickelter "Desaster Area"-Mucke durch die Galaxien seines musikalischen Universums. 2016 komponierte er die Musik für "NOSFERATU. Symphonie des Grauens“. 2018 ist er bei „Alice - Folge dem weißen Kaninchen!“ erneut als Komponist, musikalischer Leiter und Livemusiker im Wunderland experimenteller Klänge zu erleben.

 

Wir sind Mitglied im