Matthias Trumpfheller

Matthias Trumpfheller hat seit seiner Jugend bereits an mehr als 50 Produktionen mitgewirkt. Begonnen hatte alles in einer Schultheater-AG an der Oberzentschule Beerfelden, wo er dann gemeinsam mit gleichgesinnten 1992 seine erste freie Theatergruppe gründete. Zum selbst spielen kamen auch schon früh andere Aufgabenbereiche hinzu. So war Matthias Trumpfheller 1998 Mitbegründer des Vereins Theaterkarren e.V. Odenwald, in dem er bis heute aktiv ist und dort zeitweilig für die Jugendarbeit verantwortlich war, aus der zahlreiche junge Talente entsprungen sind. Neben der aktiven Jugendtheaterarbeit im Odenwaldkreis und nach diversen kleineren Regiearbeiten und Assistenzen (u.a. beim Chawwerusch-Theater und beim Theater Lakritz) brachte er mit Shakespeares „Sommernachtstraum“ 2003 seine erste große Freilichtinszenierung auf die Bühne. Es folgten weitere Stücke als Regisseur (z.B.2008 Gavroche) bzw. Assistent (u.a. beim Theater „Die Stromer“), sowie während seines Lehramtsstudiums in Darmstadt kleinere Statistenrollen am dortigen Staatstheater.

 

Seit 2008 arbeitet Matthias Trumpfheller als Gymnasiallehrer mit den Fächern Darstellendes Spiel, Geschichte und Sport an der für ihre herausragende Theaterarbeit überregional renommierten Ernst-Göbel-Schule in Höchst/i.Odw. Er leitet dort im Rahmen des Faches Darstellendes Spiel regelmäßig zahlreiche Kurse und war 2013 mitverantwortlich für die ersten Abiturprüfungen in Theater an der EGS.

 

Für die Spiellust führte er 2010 bei der Freilichtproduktion „Cyrano“ Regie und war 2012 mal wieder als Darsteller im Odenwald zu sehen bei der Spiellustproduktion „J.M.Barrie – Im Schatten von Peter Pan“. 2013 kehrt er zurück hinter die Bühne und unterstützt Roger Tietz bei der aktuellen Produktion „Onnos Mops glotzt“ und wird gemeinsam mit Esther Steinbrecher und Dominik Eichhorn beim kommenden großen Freilichtstück „Keine Panik“ für die Regie verantwortlich sein. 

 

Letze Aktualisierung: 

09. April 2017

Wir sind Mitglied im